Deutsch Englisch Spanisch Niederländisch
Sprache: 
Wir veredeln:
  • Gärreste von Biogasanlagen
  • Klärschlamm
  • Industrieschlämme
  • Champost
  • Apfeltrester
  • Weintrester
  • Fruchtsaft-Pressreste
  • Biertreber
  • Hopfenreste
  • Reisschalen
  • Zitrusfrüchte
  • Seegras
  • Algen
  • Kaffeeprütt
  • Dinkelspelzen
  • Grasschnitt
  • Herbstlaub
  • Kompost
  • Straßenbegleitgrün
  • Sägespäne
  • Holz-Hackschnitzel
  • Knoblauch-Presskuchen
  • Teeblätter
  • Fischkot
  • Rinderkot
  • Hühnerkot
  • Putenkot
  • Schafskot
  • Biohausmüll
  • Bananenschalen
  • Oliven-Pressrest
  • Pferdemist
  •  
  •  
 

Was uns bewegt....

Uns bewegt ....  zuerst immer das, was unsere Kunden bewegt, aber auch

  • welchen Herausforderungen Sie begegnen,
  • welche neuen Wege Sie gehen wollen, sowohl wirtschaftlich wie ökologisch
  • wie sich Ihre Investitionen in Biogasanlagen und sonstige Biomasseverarbeitung wirtschaftlicher gestalten lassen,
  • wie sich immer höher werdende "Entsorgungskosten" für Gärreste oder auch andere biogene Reststoffe zum Teil bis auf Null reduzieren lassen
  • wie Sie aus biogenen Reststoffen neue Wertstoffe gewinnen und ertragssteigernd vermarkten können.

 

Wir hören Ihnen gut zu und versuchen immer, genau zu verstehen, was Sie bewegt.

 

Wir nehmen Ihre bisherigen Entscheidungen ernst, denn sie sind wohlüberlegt getroffen worden, auch wenn sie vielleicht heute neu überdacht und den sich wandelnden Bedingungen angepaßt werden sollten.

 

Wir machen uns immer zuerst ein möglichst vollständiges Bild über Ihre aktuelle Situation durch Vorort-Besichtigung Ihrer Anlagen, Analyse Ihrer Anlagentechnik und der Stoffströme und deren Logistik.

 

Wir erklären uns mitverantwortlich für moralisch und ethisch nachhaltig vertretbare Lösungen, die hohe Ansprüche erfüllen:

  • menschenbezogene Lösungen zum Schutz von Lebensraum, Ernährung, Gesundheit, Grundwasserschutz, Luftreinhaltung, Reststoffminimierung, wenn möglich,  auf unter 10%
  • wirtschaftlich tragfähig auch ohne Subventionen und Boni (z.B. KWK-Bonus)
  • nachhaltiges Wirtschaften und eine ökologisch positive Gesamtbilanz unterstützend

Uns leitet dabei ein eindeutig christlich/humanistisches Menschenbild. Wir sehen daher im Gegenüber immer zuerst den Menschen mit Fähigkeiten, die es zu entwickeln gilt und nicht als Mangelwesen, was zu kritisieren wäre.

 

Wir fördern im Umgang mit Kunden, Mitarbeiter/innen und Lieferanten das Entwickeln konkurrierender neuer Ideen und Synergie-Lösungen als Wettbewerb im Geistigen.

Wir achten die Gleichheit im Rechtswesen, entsagen jeder Form von Korruption und Vorteilsnahme.

Wir streben nach Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben und für ein gedeihliches Auskommen aller Partner.

 

Dafür sind wir auf dem Weg, mit allen menschlichen Fehlern und Unzulänglichkeiten, aber immer Lernende und "Genies" an Interesse.

 

Fragen Sie uns persönlich, was das für Sie und für uns in der praktischen Arbeit bedeutet und wie wir das absichern.